Literatur

“Metakognitive Therapie bei Angststörungen und Depression (Deutsch)” von Adrian Wells, Ulrich Schweiger, übersetzt von Janina Schweiger, Oliver Korn.

Die deutsche Übersetzung des rechts aufgeführten Standardwerks von Adrian Wells.

Das Buch richtet sich an TherapeutInnen und mit MCT arbeitende Personenen.

“Metacognitive Therapy for Anxiety and Depression” von Adrian Wells

“Lebe mehr, grübele weniger: Mit klarem Kopf Niedergeschlagenheit und Depression loswerden” von Pia Callesen, Adrian Wells. Übersetzt von Kerstin Schöps.

Leicht verständliches Selbsthilfebuch für einen neuen Umgang mit belastenden Grübelgedanken.

 

“Metakognitive Therapie mit Kindern und Jugendlichen” von Michael Simons

“Sorgenlos und grübelfrei: Wie der Ausstieg aus der Grübelfalle gelingt. Selbsthilfe und Therapiebegleitung mit Metakognitiver Therapie. Mit Online-Material (Deutsch)” von Oliver Korn, Sebastian Rudolf.

Ein Selbsthilfebuch für alle, die Sorgen und Grübeln reduzieren wollen. 

Die metakognitive Therapie (MCT) ist eine wirksame Behandlung, die auf dem metakognitiven Modell der psychischen Störung beruht. Ein transdiagnostisches empirisch basiertes informationsverarbeitendes Modell der Selbstregulierung. Die Forschung im Bereich MCT schreitet rasch voran, wobei neu aufkommende Studien das signifikante Potenzial hervorheben. Hier eine Auswahl in englischer Sprache …

Im Psychotherapeutenjournal 01/2019 finden Sie auf ab Seite 30 einen Überblicksartikel ” Metakognitive Therapie nach Adrian Wells
Portrait eines modernen, wirksamen und ökonomischen Vorgehens” von Lotta Winter & Sebastian Pilgramm 

Mehr Literaturhinweise und Fachartikel finden Sie auf der Mutter-Seite des MCT Instituts.